willkommen
künstlerischer werdegang
galerien + ausstellungen
presse + meinung
golf
blumen + tiere
landschaften + strand
profile + verbindungen
kontakt + impressum + agb
extras
links
suche
Presse- und Bildmaterial: http://www.pr4you.de/pressefaecher/heinrich/index.htm

Angehörige der Presse können über dieses Online-Pressefach schnell und einfach Material zur kostenfreien Verwendung downloaden. Ansprechpartner für  Rückfragen bei PR4YOU: Holger Ballwanz, Telefon: +49 (0) 30 43 73 43 43, Fax:+49 (0) 30 44 67 73 99, E-Mail: h.ballwanz@pr4you.de     

P R E S S E S P I E G E L:

Deutsche und deutschsprachige Presseberichte / TV-Beiträge / Rezensionen / Bücher :

_______________________________________________________

Erneuerbare Energien Nachrichten vom 14.12.2010

"Kunst trifft Umwelt + Energie"

Bericht über die thematische Verarbeitung von Umwelt und Energie im Werk Udo A. Heinrichs....

______________________________________________________________________

Leipziger Volkszeitung vom 21.09.2010

"Kunst voller Energie"

zum Tag der Energie - 25.09.2010. Ein Bericht über die Teilnahme des Künstlers am Tag der Energie als Partner des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgerufenen Wissenschaftsjahrs 2010 mit dem Thema: Die Zukunft der Energie...

________________________________________________________________________

Erneuerbare Energien Nachrichten vom 08.08.2010 berichten unter dem Titel

" Umwelt -und Energiethemen mit künsterischer Note" über das im Januar 2011 stattfindende Kunstforum mit Udo A. Heinrich....

______________________________________________________________________

GREEN news - Golfmagazin vom 08.02.2010

"Das Golfspiel - Spiegelbild des Lebens"

Udo A. Heinrich hat seit rund einer Dekade an Jahren sein Hobby, das Golfspiel, auch zu einem  Thema seiner Arbeiten gemacht. Dies zu einer Zeit, in der das Golfspiel in der Kunst noch wenig Raum hatte. Eigentlich nur als Karrikatur - oder in...
_____________________________________________________________________

Clean Energy Projekt - Magazin vom 21.01.2010                            .

Wie sieht der Umwelt-Umdenk-Prozess aus nach Klimagipfeln und jahrelanger Greenpeacearbeit?

Manch einer ist in diesen Tagen des strengen Winters froh, sich an einem lauschigen Kaminfeuer zu erfreuen und wärmen. Doch viele tun dies nur noch mit schlechtem Gewissen...

______________________________________________________________________

Clean Enery Projekt - Maganzin vom 07.10.2009

"Action Art" - ein Plädoyer für ereuerbare Energien

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, auf erneuerbare Energien aufmerksam zu machen. Besonders kreativ zeigt sich dabei der
Künstler ..den ganzen Artikel lesen

______________________________________________________________________

Wochenblatt vom 03.06.2009                               Zeitung der Kanarischen Inseln

"Gran Canarias Wahlbürger Udo A. Heinrich zum deutschen Palm Art Award 2009 eingeladen..den ganzen Artikel lesen.

________________________________________________________________________________

Wochenblatt  vom  21.05.2008                                                                                                                                           Zeitung der Kanarischen Inseln

"Umwelt-Politik-Kunst"...Mit seiner Werkfolge gelingt Heinrich der Spagat zwischen Technik und Malerei, denn die Arbeiten bestehen  nicht nur aus Gemälden und den davor sich drehenden Windrädern, sondern greifen auch das Thema Photovoltaik auf, indem der Antrieb für die Räder aus Solarzellen gespeist wird..

Saarbrücker Zeitung vom 17.05.2008                                               zur Ausstellung vom 18.05.-11.06.08 in Galerie Beck, Homburg:

Golf pur- das ist das Thema der der Arbeiten des Kunstmalers Udo A. Heinrich. In der kommenden Ausstellung in Homburg zeigt der Künstler der Öffentlichkeit ausschließlich diejenigen Werke, die sich diesem Thema widmen. Unter den Bildern finden sich...den ganzen Artikel lesen

  

IC vom 24.04.2008   - Besprechung der Ausstellung im Dt. Konsulat in Las Palmas vom 16.04. bis 30.05.2008:

Frischer Wind im Konsulat - Politische Kunstwerke von Udo A. Heinrich

Wer ein Bild betrachtet schaut normalerweise auf eine flache Leinwand voller Farbe. Die Ausstellung von Udo A. Heinrich ist schon allein in diesem Sinne erfrischend neu und zukunftsweisend anders. Denn auf seinen Bildern drehen sich Windräder. Und die werden nicht etwa durch eine Batterie bewegt: "Die Windräder werden durch eine Solarzelle betrieben, die über jedem Bild angebracht ist", erklärt der Künstler im IC-Gespräch. "Das Licht ist das Symbol der Sonne. Wenn Sie genau hinsehen, erkennen Sie, dass der Mast des Windrades nur ein schatten ist. denn zum Licht gehört auch der Schatten." Dieser Schatten steht für die Doppelmoral der Politiker: "Es wird viel über erneuerbare Energien gesprochen, aber es gibt noch zu viele Blockaden. So wird beispielsweise Solarenergie von der EU gefördert, aber....den ganzen Artikel lesen 

Who´s Who in Visual Art, 16.04.2008

Ausgabe 2008-2009 liegt druckfrisch vor. Der Künstler wurde mit einem Bild -/ Bericht bedacht. Das Buch ist ab sofort  unter der ISBN 978-3-00-023964-9 über den Buchhandel erhältlich.

_______________________________________________________________________

IC vom 10.03.2008

Kunst, Umwelt und Politik im Konsulat

..."Action Art" bezeichnet Udo A. Heinrich seine neue Serie aus Malerei und Installation, mit der er auf das wichtige Thema der erneuerbaren Energien aufmerksam machen will...In grandiosen Farben und in der für ihn typischen Tiefe der Darstellung präsentiert Heinrich die Umwelt ... Mit seiner Werkserie zeigt er zunächst exemplarisch das, was es zu erhalten gilt, und verweist darüber hinaus auf Politik und Wirtschaft, die gefordert sind, Lösungen für das CO2 .Problem zu finden. In einem Spagat zwischen Technik und Malerei spielt der Künstler auf die kontroverse Debatte an, die das Thema Energien in Politik und Gesellschaft auslöst.... den ganzen Artikel lesen

IC vom 10.01.2008

Golf-Kunstkalender von Udo A. Heinrich

Der Kunstmaler Udo A. Heinrich sieht den Golfsport als das "Spiel des Lebens" an. Die aufregenden Phasen beim Spiel sind ein Spiegel für die Lebensabschnitte mit positiven und negativen Erlebnissen - so sieht er auch seine Gemälde (-Darstellungen)....

Mein GOLF-Heft vom 13.10.2007

In Heft 1 dieses neuen Monatsmagazins für den Golf-Sport, macht der Herausgeber als erstes bei den "Aktuellen News" aufmerksam auf den Neuen Golf-Kalender 2008:
Der Leipziger Kunstmaler Udo A. Heinrich veröffentlicht ab so­fort seinen Jahreskalender 2008 mit Impressionen aus dem Golfsport. Die Golfsport-Ge­mälde des Leipziger Künst­lers Udo A. Heinrich beeindrucken den Betrachter nicht nur durch ihre Farbigkeit und das ge­konnte Licht-Schattenspiel, sondern machen zugleich neu­gie­rig auf die Sportart Golf....

WELT AM SONNTAG  vom 26.08.2007

In seiner Golf- Kolumne "Loch 19" wundert sich der Autor  Franz-Hellmut Urban zwar, dass es schon den ersten Kalender für 2008 gebe, obwohl "es noch nicht einmal Herbst" sei, aber er legt seinen Lesern als seinen Tipp den Golf-Kunstkalender zugunsten KidSwing (Golf für Kranke und Behinderte) ans Herz.....

GOLF WEEK  DEUTSCHLAND vom 17.08.2007

KALENDER FÜR KINDER - Mit Golfmotiven durchs Jahr 2008

BERLIN. Die Deutsche Kinderhilfe Direkt versucht mit verschiedensten Projekten kranken, benachteiligten Kindern so rasch und unbürokratisch wie möglich zu helfen. Das Projekt KidSwing etwa nutzt Golfsport als außergewöhnliche Therapieform für gehbehinderte Kinder.... Der Leipziger Kunstmaler Udo A. Heinrich unterstützt KidSwing nun mit einem Golf-Jahreskalender für 2008....den ganzen Artikel lesen

IC vom 21.06.2007

Malerische Golfkunst - Der weiße Ball auf der grünen Weite aus Sicht des deutschen Künstlers und Wahlkanariers Udo A. Heinrich

Golf ist mehr als ein Spiel, mehr als Sport und Entspannung, mehr als sie Lust am Grünen und selbst mehr als Meditation,, Golf ist Kunst...den ganzen Artikel lesen (pdf)

Video  der Fernseh- Berichterstattung in Canal 9 am 13.04.2007, hier exemplarisch für verschiedentliche TV-Reportagen zur Ausstellung Udo A. Heinrichs im RCN / Sala Néstor in Las Palmas zu sehen:

 Sprache: Spanisch

LEIPZIGER RUNDSCHAU vom 17.01.2007

Galerie Tipp: Udo A. Heinrich in der Art Domain Gallery

In der Art Domain Gallery, Lessingstraße 24, sind in der ersten Ausstellungen des neuen Jahres insgesamt 36 Werke von zwölf zeitgenössischen Künstlern zu sehen. Unter den Ausstellern ist...der deutsche Maler Udo A. Heinrich zu nennen, dessen Werk...mit dem  KD Memorial Award ausgezeichnet wurde. Bei den aktuellen Exponaten des Künstlers handelt es sich um figürlich-realistisch überhöhte Momentaufnahmen aus der Welt des Golfsports. Daneben werden erstmals zwei Werke aus der neuen Serie "Profiles and Connections" gezeigt, die die Politiker George W. Bush und Angela Merkel zeigen.   (Marianne)

KANAREN NACHRICHTEN  für den 13.01.2007

Udo A. Heinrich für den 6. Palm Art Award nominiert

Der Maler Udo A. Heinrich, der im Jahr 2005 sein Winteratelier in Las Palmas de Gran Canaria bezogen hat, gehört zu den Finalisten in der Endausscheidung für den 6. Palm Art Award

Am 12. Januar beginnt mit der Eröffnungsvernissage die erste Ausstellungsreihe, auf der Heinrich vier ausgewählte Bilder seines Schaffens präsentiert. Davon zwei aus seiner Golfsportserie und zwei aus seinem neuesten Arbeitsbereich. Die erste Ausstellungsrunde endet am 14. Februar. bis zur Preisverleihung Ende 2007 werden weitere Finalisten mit jeweils drei ausgesuchten Werken in Folgeaustellungen der "Art Domain Gallery Leipzig" vertreten sein. Seit 2001 wird der PAA vergeben...Besonders förderungswürdige Künstler der visuell-kreativen Disziplinen... werden eingeladen, eine kleine Auswahl ihrer Werke einzureichen, um an dem alljährlichen Kunstwettbewerb teilzunehmen. " Ein wichtiges Kriterium ist ..natürlich die künstlerisch handwerkliche Meisterschaft", so der Galerist Ulrich Goette Himmelblau. "Bei der Bewertung (durch die Jury ) steht aber besonders im Vordergrund, in welchem Maße ein Künstler in seinem Werk die Balance zwischen Herz und Verstand trifft und transportiert". Auf Herz und Verstand zielt Heinrichs breite Themenvielfalt, die von außergewöhnlichen Landschafts- und Botanikmotiven seiner zweiten Heimat Gran Canaria bis zu seinen international bekannten und beliebten Golfspotbildern reicht. Der Weltenbummler ist tief mit seinem Zweitwohnsitz auf Gran Canaria verwurzelt und präsentierte dort in diesem Winter im Bereich Museum Néstor und Pueblo Canariao in Las Palmas seine Winterausstellung.

Aktuell befasst sich Heinrich bei seiner Themenreihe "Profile und Verbindungen" mit der Korrespondenz zwischen Politik, Zeitgeschehen und Kunst. So stellt er Angela Merkel mit Katharina der Großen, George W. Bush mit einem Kreuzritter oder Franz Müntefering mit Mephisto in einen konzeptionellen Zusammenhang. In dieser Kombination regen "Profile und Verbindungen" zu einer intellektuellen Auseinandersetzung mit zeitgenössischen und historischen Machtstrukturen an.           

KUNSTINDEX. LEIPZIG, Ausgabe Dez. Jan. Feb. 2006/07

1. Ausstellung zum Palm Art Award 2007 12.01. bis 14.02.2007, Vernissage 12.01.07 . 19 Uhr 

Art Domain Gallery: Der Preis, welcher seinen Ursprung im erstmalig im Jahre 2001 ausgeschriebenen Ibiza International Art Competition hat, ist international unter Künstlern der visuellen Medien sehr begehrt, und wir dürfen gespannt sein, wer die Hauptpreisträger sein werden.

KANARENNACHRICHTEN /  KANAREN VIRTUELL 

Kunst in Las Palmas, Tipp: Weihnachtssonderausstellung des Malers Udo A. Heinrich

Museo Néstor, Pueblo Canario und der durch seine Blumenpracht und Wasserspiele besonders sehenswerte Park Doramas sind ein lohnenden Ziel für einen Las Palmas - Ausflug, jenseits des großen Trubels. Und genau hier, parallel zum Museum, in der Calle Francisco González Diaz Nr. 5, zeigt Udo A. Heinrich Originale seiner Botanikserie, aber auch besonders viele hochwertige Leinwanddrucke seiner Werke. Die Themen reichen von Gran Canaria- Motiven bis zu seinen bekannten Golfsportbildern. Wer in den nächsten Tagen und Wochen Las Palmas besucht, kann den Aufenthalt wunderbar kombinieren und findet leicht ein passendes Mitbringsel für die Daheimgebliebenen oder ein schönes Bild für die Ferienwohnung. Dominierend sind handlichen Formate bis hin zu Miniaturen. Der Künstler signiert diese in Ihrem Dabeisein täglich...Auch sonntags ist die Sonderschau untermalt vom Sonntagskonzert im Pueblo Canariao geöffnet. Die Ausstellung bleibt bis zum 6. Januar 2007 geöffnet.

LVZ  LEIPZIGER VOLKSZEITUNG vom 10.11.2006

Udo A. Heinrich setzt Politiker und Sportler ins Bild                        

..seine neue Bilderserie ist im wahrsten Sinne des Wortes ganz aktuell...Unter dem Motto "Profile und Verbindungen" bringt er Portraits von Persönlichkeiten unserer Zeit ins Bild. Den Anfang macht er mit einem Gemälde von Bundeskanzlerin Merkel, die vor dem schemenhaft in rot erkennbaren Bild von Katharina der Großen steht. "Ich hatte gehört, dass die Kanzlerin auf ihrem Schreibtisch ein Portrait der russischen Zarin stehen hat", erzählt Heinrich. Ganz bewusst wollte er auf die Gemeinsamkeiten dieser beiden mächtigen Frauen hinweisen. 

Ein weiteres Bild zeigt den US-Präsidenten Bush - er ist vor einem reitenden Kreuzritter dargestellt*). Auch hier nutzt Heinrich Meldungen aus den Medien, die von Bushs "Kreuzzügen gegen das Böse" sprachen.     

Auch Franz Müntefering findet sich auf der Leinwand - er wird von Mephisto mit einem Lottoschein begleitet. "Hier habe ich ein Müntefering- Zitat verarbeitet, wonach Leute, die zu wenig Rente bekommen, doch in der City musizieren oder Lotto spielen sollen."

Doch Udo A. Heinrich will mit dieser Serie nicht ausschließlich als politischer Maler gesehen werden. "Ich bin in keiner Richtung engagiert", betont er.

So findet sich in den "Profilen und Verbindungen"  auch ein  ganz und gar unpolitisches Bild von Michael Schumacher - der Rennfahrer wird vor einem riesenhaften Reifen dargestellt. Der Bezug ist schnell klar: "Schumacher hat ja immer mit den Reifen so seine Probleme gehabt", erklärt  Heinrich.                                              von  Bert Endruszeit (kl.Volkszeitung)

*) Anmerkung des Künstlers: Der Titel des Werks ist: "Kreuzzüge ? "

Dr. Viola Hildebrand-Schat, Kunsthistorikerin, Frankfurt am Main über Udo A. Heinrich:

Über einen Fotorealismus hinaus.

Die Gemälde von Udo A. Heinrich wären als fotorealistisch zu bezeichnen, haftete ihnen nicht ein gewisses Etwas an, das dem Fotorealismus entgeht. Trotz präziser Wiedergabe der Motive, durchweg heller Farbigkeit und trefflicher Wiedergabe kleinster Details, wirken sie doch weich, ja in besonderer Weise anziehend. Und aller Realistik zum Trotz bilden sie dennoch keine Wirklichkeit ab. Zu sehr ruhen die Darstellungen in sich. Das betrifft den einsam auf einer Rasenfläche liegenden Golfball ebenso wie das am Strand sitzende Paar. Maßgeblich beteiligt an der Wirkung der Bilder ist mit Sicherheit die altmeisterliche Vorgehensweise des Künstlers. In vielen Arbeitsgängen bringt er Schicht für Schicht die Farbe auf, modelliert so Figuren und Landschaften aus der Tiefe des Bildgrundes heraus.
Die lichtdurchfluteten Landschaften erschließen dem Betrachter den Blick in die Weite, bisweilen verliert er sich am im Sonnenuntergang aufflammenden Himmel. Treten bei Heinrichs Bildern Personen ins Bild, so als Einzelfigur oder als Paar. Dennoch wirken sie in keiner Weise einsam. Anders als auf den Darstellungen des Amerikaners Edward Hoppers wirken sie in ihrer Umgebung aufgehoben, mit sich und ihrer Welt einig. Sie ergehen sich am Strand oder betätigen sich auf einem Golfplatz.

Im Gegensatz zu den Landschaften sind die Darstellungen von Blumen und Pflanzen auf Ausschnitte reduziert. Doch mit gleicher Akribie dringt auch hier der Künstler in die Tiefe des Gegenstandes vor. Mit dem Pinsel ergründet er die Staubgefäße einer Blüte, empfindet die Duftigkeit des Blütenblattes nach und läßt aus der Leinwand ein naturgleiches Abbild hervorsprießen. Im Ausschnitt wiedergegeben erhalten seine Pflanzendarstellungen bisweilen einen abstrakten Charakter. Zwischen naturalistischer Ausführung und der ausschnittbedingten Reduzierung kommt es zu einem spannungsvollen Gefüge. Ob Landschaft, Tier oder Pflanze - die Gemälde von Udo A. Heinrich haben ihren eigenen und im Grunde unvergleichlichen Duktus. Weder lassen sie sich einer Stilrichtung wie der Neuen Sachlichkeit noch dem Fotorealismus einreihen. Für eine Zuordnung zur ersteren sind sie zu harmonisch, für eine zur zweiten zu unwirklich.